Politik

04.03.17 - Bremer Mercedes-Arbeiter klagen vor LAG

In der Nacht vom 11./12. Dezember 2014 hat die Dauernachtschicht im Bremer Mercedes-Werk aus Protest gegen Fremdvergaben und Leiharbeit spontan die Arbeit niedergelegt. Der Konzern hat daraufhin 761 Abmahnungen ausgesprochen, die allerdings, angesichts der breiten Solidarität aus dem In- und Ausland im vergangenen Jahr aus der Akte entfernt wurden. Mit der jetzigen Klage wollen 16 Bremer Mercedes-Arbeiter den politischen Kampf für ein umfassendes Streikrecht auf juristischem Weg unterstützen. Der Termin findet statt am kommenden Donnerstag, 9. März, um 10.30 Uhr vor dem LAG, Am Wall 192.