International

07.03.17 - Ungarn: Alle Flüchtlinge künftig inhaftiert?

Ungarn hebt die Bewegungsfreiheit aller Flüchtlinge im Land auf. Das Parlament in Budapest hat gestern für ein entsprechendes Gesetz ultrareaktionärer Flüchtlingspolitik gestimmt. Das Kabinett des faschistoiden Regierungschefs Viktor Orbán hatte es vergangene Woche auf den Weg gebracht. Künftig sollen Asylbewerber nahe der Grenze zu Serbien in Containersiedlungen untergebracht werden, die sie bis zur Entscheidung über ihr Asylverfahren nicht verlassen dürfen - es sei denn, sie gehen zurück nach Serbien. Die neue Regelung soll für alle Flüchtlinge gelten, die derzeit in Ungarn leben und für alle, die künftig noch kommen werden. Derzeit leben nach Angaben der Regierung rund 600 Migranten in ungarischen Flüchtlingslagern.