Politik

„Gerade die Leute von der MLPD kämpfen im Betrieb“

„Gerade die Leute von der MLPD kämpfen im Betrieb“
(grafik: Internationalistische Liste/MLPD)

15.03.17 - Ein Unterstützer der Internationalistischen Liste/MLPD hat rf-news folgende Korrespondenz aus einem Großbetrieb in Hessen zukommen lassen: "Beim Unterschriftensammeln für die Wahlzulassung der Internationalistischen Liste/MLPD im Betrieb sprach ich meine Kollegen meist damit an, was der Charakter und die Idee des Internationalistischen Bündnisses ist.

Aber, dass sie die Unterschrift für die Wahlzulassung die MLPD gaben, hing vor allem damit zusammen, dass die Partei im Betrieb einen Namen hat. Es war den Kollegen schon wichtig über den Rechtsruck zu diskutieren und dass es eine linke Alternative braucht. Aber die Geister schieden sich an der marxistisch-leninistischen Arbeiterpartei. Es kamen 20 Unterschriften in zwei Wochen zusammen! Ein paar gaben mir die Unterschrift ohne nachzufragen, einfach weil sie mich kennen und vertrauen. Andere wollten Bedenkzeit.

Ein Kollege diskutierte viel über die aktuelle Lage in den Betrieben, vor allem bei VW und dessen Betrug. Er wollte nicht unterschreiben als er den Namen 'MLPD' auf der Wahlzulassung las. Er sagte, dass Stalin und Mao Massenmörder waren und er so was nicht unterstützen kann. Daraufhin diskutierten wir, dass gerade die Leute der MLPD im Betrieb kämpfen, vorneweg gehen und sich gemeinsam mit den Arbeitern für unsere Interessen einsetzen. Ich sagte, er müsse sich aus erster Hand über Stalin und Mao informieren. Daraufhin nahm er das aktuelle Programm der MLPD mit und unterschrieb die Wahlzulassung, wenn auch erst noch schweren Herzens."

Wer für die Wahlzulassung unterschreiben will, findet hier die entsprechenden Listen.