Sie sind hier: Startseite

17.03.17 - LKW-Kartell: Schadenersatz gefordert

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapiere (DSW) ist nicht mit der vom Daimler-Aufsichtsrat zum LKW-Kartell getroffenen „Entscheidung, keine Schadenersatzansprüche gegen ehemalige oder amtierende Vorstände ...geltend machen zu wollen“ einvestanden¹. Sie wird dem Vorstand auf der Hauptversammlung am 29. März die Entlastung verweigern. Dieses Kartell bestand von 1997 bis zur ersten Razzia der EU 2011. Bis 2004 haben sich u.a. Daimler-Chef Dieter Zetsche am Rande von Messen oder Konferenzen über Verkaufspreise und die Verzögerung zur Einführung von Abgasnachbehandlung zum Schaden von Kunden und der Umwelt abgesprochen.

¹ Stuttgarter Zeitung, 16.03.

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de