Umwelt

22.03.17 - Ureinwohner mit sensationellen Blutwerten

Die Menschen mit den gesündesten Arterien der Welt leben in Nordbolivien. 85 Prozent der Älteren haben keinerlei Spuren von Verkalkungen in den Herzkranzgefäßen. Ein internationales Wissenschaftlerteam hat mehr als 700 der bolivianischen Ureinwohner im Alter von 40 bis 94 Jahren untersucht und dabei Computertomografien des Herzens angefertigt sowie Blutdruck, Cholesterin und den Blutzucker gemessen. Alle Werte waren hervorragend. Das Volk der Tsimane legt täglich 18 Kilometer zurück. Sie essen überwiegend unverarbeitete Kohlehydrate. Nur 14 Prozent der täglichen Kalorienmenge besteht aus Fetten; der Großteil davon ist ungesättigt. Dass die gesunden Arterien auf Umweltfaktoren und Lebensweise zurückgehen und nicht genetisch bedingt sind, zeigt die Beobachtung, dass sich die Werte bei Ureinwohnern verschlechtern, die mit Motorbooten häufiger in die Stadt fahren und dort industriell gefertigte Nahrung kaufen.