International

23.03.17 - Faschistischer Terroranschlag in London

Bei einem faschistischen Terroranschlag sind gestern in London erneut vier Menschen getötet und 40 weitere verletzt worden - zum Teil schwer. Ein Anhänger des faschistischen IS fuhr auf der Westminster-Bridge zuerst mit einem Geländewagen in die flanierenden Fußgänger, anschließend stürmte er mit Messern auf den Hof des Parlaments und tötete dort einen Polizisten. Danach wurde er von Zivilpolizisten erschossen. Die MLPD spricht den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. Im Zusammenhang mit diesem Attentat stellen sich ähnliche Fragen wie nach der Terrorfahrt des IS-Faschisten Anis Amri in Berlin, der von den Geheimdiensten und Polizeibehörden an der "langen Leine" gehalten wurde. Auch der britische Täter war dem Geheimdienst MI5 seit Jahren wegen seiner faschistischen Gesinnung bekannt.