International

01.04.17 - Opelaner/-innen fordern Informationen

Mehrere tausend Opelarbeiterinnen und -arbeiter kamen gestern zu den Betriebsversammlungen in Rüsselsheim und Kaiserslautern. In Rüsselsheim sprach Arbeitsdirektor Ulrich Schumacher in einer voll besetzten Halle vor der Belegschaft. Die Versammlung wurde unterbrochen; der Vorstand sei zu viele Antworten schuldig geblieben, hieß es. U.a. ging es um die von GM zu bezahlenden Pensionsansprüche der Opelaner/-innen; GM stellte seine diesbezügliche Zusage in Frage. Der Betriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug hatte im Vorfeld in einem Interview mit der Wirtschaftswoche in typischer Co-Management-Art "eingeräumt", die vom Käufer PSA vorgegebenen "Sparziele" von 1,7 Milliarden Euro im Jahr seien "machbar". Ganz anders viele Opelaner und die Kollegenzeitung "Blitz", die darauf ausrichtet: "Die Weichen für den Kampf um jeden Arbeitsplatz müssen wir heute stellen!"