Umwelt

29.03.17 - Hendricks hält Tihange am Laufen

Neben dem Atomkraftwerk Fessenheim in Frankreich und dem ebenfalls in Belgien liegenden Atomkraftwerk Doel ist das AKW Tihange das gefährlichste atomar betriebene Kraftwerk Zentral-Europas. Ist die Nutzung der Atomkraft sowieso aufgrund der hohen Risiken unverantwortlich, so ist die veraltete Anlage in Tihange mit ihren Rissen im Druckbehälter ein massives Sicherheitsrisiko für die umliegenden Gemeinden und Länder. Während die Bundesregierung seit Jahren so tut, als setze sie sich angeblich für die Stilllegung des Reaktors gegenüber der belgischen Regierung ein, stellt sich jetzt heraus, dass sie in Wirklichkeit diesen "Bröckelreaktor" mit der Lieferung von Brennstäben am Laufen hält. Bundesumweltministerium Barbara Hendricks genehmigte ausdrücklich, dass vom 16. Juni 2016 bis 14. März dieses Jahres 68 Brennstablieferungen nach Tihange rollten.