International

07.04.17 - Amazon: Streik in Rheinberg und Werne

Weil der weltweit größte Online-Versandhändler Amazon weiterhin überhaupt keinen Tarifvertrag für seine Beschäftigten abschließen will, wird wieder gestreikt. ver.di hat mit Beginn der heutigen Frühschicht an den Standorten Rheinberg und Werne zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. ver.di-Landesfachbereichsleiterin für den Handel in NRW, Silke Zimmer, erklärte, der heutige Weltgesundheitstag passe "wie die Faust aufs Auge" zu dem ganztägigen Streik. Statt für gesundheitserhaltende Arbeitsbedingungen zu sorgen, bestraft Amazon erkrankte Beschäftigte.  Die Prämie "healthbonus" erhält nur, wer nicht fehlt. Das führt dazu, dass Kolleginnen und Kollegen zur Arbeit gehen, auch wenn sie krank sind.