MLPD

Übergabefeier kurz vor dem Start - Grüße aus dem In- und Ausland

Übergabefeier kurz vor dem Start - Grüße aus dem In- und Ausland
Joma Sison, Stefan Engel und Gabi Gärtner

08.04.17 - In einer knappen Stunde beginnt die Feier der MLPD aus Anlass der Übergabe ihres Parteivorsitzes. Nach 37-jähriger Tätigkeit hat Stefan Engel am Monatsanfang den Vorsitz an seine, vom X. Parteitag und dem Zentralkomitee, jeweils in geheimer Abstimmung gewählte, Nachfolgerin, Gabi Gärtner, übergeben. Mehrere Hundert Gäste werden heute auf der Ferienanlage in Truckenthal in Thüringen erwartet. Elf Delegationen aus dem Ausland haben sich angekündigt. Aber auch viele Freunde, Mitstreiter und Verwandte von Gabi Gärtner und Stefan Engel. Eine Grußbotschaft ging unter anderem von Joma Sison ein, dem Gründungsvorsitzenden der Kommunistischen Partei der Philippinen (CPP). Kurz entschlossene Gäste sind herzlich willkommen. (Anfahrt)

Bevor wir heute Abend zwischen 20 und 21 Uhr noch einmal aus Truckenthal berichtet, veröffentlichen wir hier die Botschaft von Joma Sison:

"Roten Salut an Stefan Engel für 37 Jahre beispielhafter Führung der MLPD! Roten Salut an Gabi Gärtner und die neue Führung der MLPD!

Wir möchten kameradschaftliche proletarisch-internationalistische Grüße an die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) und alle Genossen und Freunde übermitteln, die sich heute im Ferienpark Thüringer Wald für das Fest zur Feier der Siege der Partei in den 37 Jahren unter dem Vorsitz von Stefan Engel und zur Einführung der neuen Vorsitzenden Gabi Gärtner versammelt haben.

Im Laufe der engen und wirkungsvollen Beziehungen zwischen der Kommunistischen Partei der Philippinen und der MLPD und in Verbindung mit der Zusammenarbeit in der Internationalen Konferenz Marxistisch-Leninistischer Parteien und Organisationen haben wir den Genossen Stefan Engel als einen hervorragenden marxistisch-leninistischen Führer und überragenden kommunistischen Kämpfer gut kennengelernt.

Er hat sich die Theorie und Praxis der Marxismus-Leninismus und der Mao-Zedong-Ideen umfassend und tiefgehend angeeignet und hatte das Glück, vom Genossen Willi Dickhut, dem anerkannten deutschen Theoretiker und Praktiker der proletarischen Revolution, erzogen und ausgebildet zu werden.

Aus den Reihen der Jugendbewegung kommend, wurde er zum Führer und kommunistischen Kader. Gleichzeitig war er selbst Arbeiter und entwickelte sich aus deren Reihen bis zum Vorsitzenden der MLPD. In die Fußstapfen seines Mentors Willi Dickhut und all der großen kommunistischen Denker und Führer – Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao – tretend, hat er Bücher und Artikel geschrieben, um dem deutschen Proletariat eine theoretische und praktische Anleitung im revolutionären Kampf für den echten Sozialismus zu geben.

Als proletarischer Internationalist und Verfechter der Solidarität der Völker gegen den Imperialismus hat er den Zusammenhang der proletarischen Weltrevolution zur deutschen Revolution stets berücksichtigt. Seine Werke haben das Proletariat und das Volk in den imperialistischen wie in den unterentwickelten Ländern beeinflusst in Bezug auf die grundlegenden Prinzipien der marxistisch-leninistischen Philosophie, der Politik- und Gesellschaftswissenschaft und die Erfordernisse des revolutionären Kampfes gegen den Imperialismus und jegliche Reaktion.

Er hat die Widersprüche zwischen der proletarischen und der kleinbürgerlichen Denkweise und ihre Erscheinungsformen in der Partei in der heutigen kapitalistischen Gesellschaft erforscht. Er hat die Internationalisierung der Produktion und die Notwendigkeit der proletarischen Weltrevolution eifrig studiert und darüber geschrieben.

Er ist Verfechter der gerechten Sache der Erhaltung, des Schutzes und der sinnvollen Nutzung der Umwelt. Er hat sich entschieden gegen Atomwaffen und Kernkraftwerke als Energiequelle gestellt, weil diese die Existenz der Menschheit überhaupt in Frage stellen.

Um die Standpunkte, Ansichten und Methoden der MLPD mit anderen Parteien zu teilen, hat er lange Zeit eine führende Rolle in der Internationalen Konferenz Marxistisch-Leninistischer Parteien und Organisationen innegehabt (IKMLPO). Er hat sich bemüht, den Einfluss und Bedeutung der Parteien der IKMLPO zu erweitern, indem er sie mit Massenorganisationen und Bewegungen im Rahmen der Internationalen Koordinierung Revolutionärer Parteien und Organisationen, der ICOR, in Verbindung gebracht hat, und die ICOR wiederum mit dem International League of Peoples' Stuggle (ILPS).

Nachdem wir unsere höchste Wertschätzung für ihren Vorgänger, den Genossen Stefan, zum Ausdruck gebracht haben, übermitteln wir unsere herzlichsten Glückwünsche an die Genossin Gabi Gärtner zu ihrer Wahl als neue Vorsitzende der MLPD durch das Zentralkomitee. Auch Gabi ist in der Nähe der Genossen Willi Dickhut und Stefan aufgewachsen. Diese beiden hervorragenden kommunistischen Führer haben sehr großen Wert auf das Studium der marxistisch-leninistischen Theorie und ihre Anwendung auf die Gesellschaft und die revolutionäre Bewegung Deutschlands gelegt und so ein reiches Erbe von unschätzbarem Wert für die junge Gabi geschaffen.

Sie nahm aktiv Teil an den Aktivitäten der Kinderorganisation Rotfüchse und trat später der kommunistischen Jugendorganisation REBELL bei. In den 1990er Jahren nahm Gabi aktiv teil an der breiten antifaschistischen Bewegung in Solingen, dem Bündnis Gegen Faschismus und Krieg und der Bewegung gegen den Interventionskrieg im Irak und später am Solinger Appell.

Sie selbst ist eine Arbeiterin, eine gelernte Werkzeugmacherin, eine Fachfrau für industrielle Konstruktionsfragen und eine anerkannte Arbeiterführerin. Sie spielt eine aktive Rolle in der IG Metall und hat seither wertvolle Erfahrung in der revolutionären Gewerkschaftsarbeit gesammelt. Sie wurde 1996 Parteimitglied und 2000 als jüngstes Mitglied in das ZK gewählt.

Philippinische Genossen waren Zeugen ihrer Beförderung. Sie setzt sich seit 2003 hauptamtlich für die Partei ein und hat bedeutende und vorbildliche Arbeit geleistet innerhalb der Partei und als Stadträtin bei Solingen Aktiv.

Gabi übernahm große Verantwortung und konnte engere Beziehungen mit der Solinger Bürgerschaft, der Parteibasis und mit Genossen und Freunden entwickeln. Jüngst zeigte sie vorbildliche Kompetenz und Mut in der Führung eines Trupps der ICOR in der syrischen Stadt Kobanê. Ihre Delegation half bei dem Wiederaufbau eines Gesundheitszentrums, das durch den IS zerstört wurde. Durch ihre Fähigkeit, unter schwierigsten Bedingungen eine Führung auszuüben, ihre Kameradschaftlichkeit und ihre selbstlose Hingabe erwarb sie den Respekt der örtlichen Bevölkerung und Kämpfer.

Treffend wurde darauf hingewiesen: „Sie ist die Beste für diese Aufgabe!“ Wir sind sehr zuversichtlich, dass Gabi in der Lage sein wird, die vorbildliche Arbeit und das Erbe des Genossen Stefan Engel in der Führung des Zentralkomitees und der ganzen MLPD fortzuführen im revolutionären Kampf in Deutschland sowie in der internationalistischen Arbeit.

Wir wünschen ihr und der Partei ganz viel Erfolg beim Erringen weiterer Siege in den kommenden Jahren.

Roter Salut an Stefan Engel für 37 Jahre vorbildlicher Führung der MLPD!

Roter Salut an Gabi Gärtner und die neue Führung der MLPD!

Es lebe die MLPD!

Für den Sieg der proletarischen Revolution in Deutschland! Es lebe der proletarische Internationalismus und die Solidarität aller unterdrückten Völker!"

Jose Maria Sison, Gründungsvorsitzender der Kommunistischen Partei der Philippinen. Chefberater der Nationalen Demokratischen Front der Philippinen - 8. April 2017