International

10.04.17 - Ungarn: Zehntausende gegen Orbán

Gegen den faschistoiden ungarischen Präsidenten Viktor Orban und seine Bildungspolitik sind in den vergangenen Tagen Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Anlass für die Proteste in der Hauptstadt Budapest ist die angekündigte Schließung einer privaten Universität des US-amerikanischen Milliardärs George Soros. Der Protest geht aber darüber hinaus: Er richtet sich gegen das gesamte ultrareaktionäre und repressivere Regime von Orbán und seiner Fidez-Partei.