Sie sind hier: Startseite

19.04.17 - Kanzlerkandidat Schulz (SPD) unter 30 Prozent

Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz ist bei der Frage nach der Kanzlerpräferenz erstmals seit seiner Nominierung unter die 30-Prozent-Marke gerutscht. Er kommt im jüngsten Forsa-Wahltrend für die Zeitschrift Stern und den Sender RTL nur noch auf 29 Prozent, das sind drei Prozentpunkte weniger als noch vor einer Woche. Die Grünen verlieren der Umfrage zufolge erheblich an Boden. In der Forsa-Erhebung kommen sie nur noch auf sechs Prozent – das ist der schlechteste Wert seit August 2002.

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de