International

22.04.17 - Griechenland: Mehr Geld in der Staatskasse

Griechenland hat einen sogenannnten Primärüberschuss von 6,9 Milliarden Euro erzielt. "Erreicht wurde dies auf dem Rücken der Bürger", sagt Ökonom Panagiotis Petrakis von der Universität Athen. Die Regierung hat alle möglichen fälligen Zahlungen "zeitlich versetzt". So kann man es auch nennen, wenn der Staat schlicht seine Rechnungen nicht bezahlt: so zum Beispiel die der Lieferanten von Krankenhäusern; Mehrwertsteuern werden nicht an Betriebe zurückerstattet, die einen Anspruch darauf hätten; Renten werden nicht nur gekürzt, sondern auch verspätet ausgezahlt.