International

HDP: „Was passiert im Dorf Xerabê Bava?“

HDP: „Was passiert im Dorf Xerabê Bava?“
Bilder wie dieses kursieren im Internet (foto: privater Blog)

24.04.17 - Vor Kurzem veröffentlichte die Demokratische Partei der Völker (HDP) aus der Türkei folgende Pressemitteilung (1):

„Wir erhalten aus dem Dorf Xerabê Bava (Kuruköy), das an die Stadt Nisebîn (Nusaybin) angebunden ist, seit neun Tagen keine Meldung. Seit der Ausrufung einer Ausgangssperre in dem Dorf wurden die Strom- und Telefonleitungen gekappt. Es besteht deshalb keine Möglichkeit, Kontakt zu den Dorfbewohnern aufzunehmen.

Was die Situation noch brenzliger macht, sind die Bilder und Videos, die als 'Aufnahmen von Soldaten' in den Sozialen Medien gestreut werden und wohl aus dem Dorf stammen. Es wird behauptet, dass den Dorfbewohnern die Mobiltelefone abgenommen wurden, sie alle in einem Haus festgehalten werden und dort Erniedrigungen und Folter ausgesetzt sind. Aus den Bildern, die im Internet auftauchten, geht auch hervor, dass Einzelne wohl durch Folter hingerichtet wurden.

Am 18. April hat eine Delegation unserer Abgeordneten versucht, nach Xerabê Bava zu gelangen. Sie wurden allerdings durch die Sicherheitskräfte daran gehindert. Die Delegation wollte die Vorwürfe über die Geschehnisse im Dorf vor Ort überprüfen. Dass sie nicht in das Dorf gelassen werden, verstärkt nun unsere Befürchtungen. Auch die Versuche der Delegation mit dem Innenministerium und dem Gouverneur der Provinz über die Situation im Dorf zu sprechen, blieben erfolglos. Alle Bemühungen der Abgeordneten in das Dorf zu gelangen, haben bis dato zu keinem Ergebnis geführt. ...“

Die komplette Pressemitteilung kann auf der Webseite von Civaka Azad gelesen werden!

(1) Diese Meldung stammt bereits vom 19. Februar - sie ging irrtümlich bei rf-news erst am 24. April ein