International

München: Protest gegen neuerliche Abschiebung nach Kabul

München: Protest gegen neuerliche Abschiebung nach Kabul
Protestkundgebung am Münchner Flughafen am 24. April 2017 (rf-foto)

München (Korrespondenz), 26.04.17: Trotz Protest am Flughafen München sind wieder afghanische Flüchtlinge nach Kabul abgeschoben worden. Mehr als 100 Demonstrantinnen und Demonstranten zeigten ihre Empörung über die Abschiebepraxis besonders gegenüber afghanischen Migranten. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer bezeichneten es als einen Skandal, mit welchen Methoden die Behörden mit Hilfe der Polizei der abgelehnten Asylbewerber habhaft werden.

Eine Demonstrantin berichtet, dass die Polizei am letzten Freitag auf der Arbeitsstelle eines Afghanen erschien und ihn abführten, ohne dass dieser sich von seiner deutschen Freundin verabschieden konnte. Der Afghane lebt seit sieben Jahren in Bayern, hat deutsch gelernt und eine Ausbildung absolviert und ist bestens integriert. Zu diesem menschenunwürdigen Vorgehen kommt auch das menschliche Leid, das diese Abschiebepraxis hervorruft.

Der Protest war von einer kämpferischen Stimmung und von einer regen Teilnahme am offenen Mikrophon geprägt. Matthias Weinzierl vom Bayerischen Flüchtlingsrat kündigt schon den nächsten Protest am Flughafen an.