Berlin

Kundgebung am Tag der Befreiung und des Sieges über den Hitler-Faschismus am 9. Mai

Am 8. und 9. Mai wird in vielen europäischen Ländern der Tag der Befreiung und des Sieges über den Hitler-Faschismus gefeiert. Die sowjetische Rote Armee hatte daran den entscheidenden Anteil.

Am 8. und 9. Mai wird in vielen europäischen Ländern der Tag der Befreiung und des Sieges über den Hitler-Faschismus gefeiert. Die sowjetische Rote Armee hatte daran den entscheidenden Anteil. Es war ein Sieg des Sozialismus über den barbarischen Faschismus. Die größte Aktivität dazu findet in Europa traditionell am 9. Mai in Berlin-Treptow auf dem Gelände des sowjetischen Ehrenmals für die Gefallenen der Roten Armee statt. Den ganzen Tag über kommen Tausende Menschen dorthin, viele aus der ehemaligen Sowjetunion. Ein fester Bestandteil dieses Ehrenmals ist die Würdigung von Stalin, dem jahrzehntelangen Vorsitzenden des ZK der KPdSU und Oberbefehlshaber der Roten Armee, was allen Antikommunisten ein Dorn im Auge ist.

 

Die MLPD wird am Dienstag, den 9. Mai um 17 Uhr gemeinsam mit dem Jugendverband REBELL und der Wählerinitiative Internationalistische Liste/MLPD auf dem Gelände des sowjetischen Ehrenmals eine Kundgebung - Nähe S-Bhf Treptower Park - durchführen. Es spricht Andrew Schlüter, Landesvorsitzender der MLPD Ost. Daneben gibt es Musikbeiträge und ein offenes Mikrofon. Dieses Jahr steht die antifaschistische Kundgebung im Zeichen der wachsenden Weltkriegsgefahr und dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution.