Abschiebung

Griechenland schiebt Flüchtlinge ab

Griechenland hat in Kooperation mit der europäischen Grenzabschottungseinrichtung Frontex seit Mittwoch insgesamt 71 Flüchtlinge in die Türkei abgeschoben.

22 Menschen wurden am Freitag von der Insel Lesbos im Osten der Ägäis zum türkischen Hafen Dikili gebracht.

Am Vortag und am Mittwoch waren 49 Migranten von den Inseln Kos und Chios in die Türkei zurückgeschickt worden, wie die Polizei mitteilte.

Die Abschiebungen erfolgen im Rahmen des unsäglichen "Flüchtlingspakts" zwischen der EU und der Türkei. Auf den Ostägäis–Inseln leben zur Zeit knapp 13.900 Migranten und Flüchtlinge aus unter schwierigsten Bedingungen in Notunterkünften.