Meteorologe

Jahreszeiten sind verschoben

Die Jahreszeiten in Deutschland haben sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach verschoben.

"Alle Monate werden wärmer, vor allem aber April, Mai, Juli und August“, sagte DWD-Metereologe Gerhard Lux der Welt.

Die größten Veränderungen sehen wir beim Frühjahr. Es setzt viel früher ein. Der Winter beginnt deswegen aber nicht früher, er ist also insgesamt kürzer geworden“, so Lux.

Die Durchschnittstemperatur im Mai sei seit 1881 um etwa ein Grad nach oben geklettert, im April sogar um 1,3 Grad.