Argentinien

Protest gegen Strafnachlass

Zehntausende demonstrierten gestern gegen den Beschluss des Obersten Gerichtshof, Haftstrafen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit während der Militärdiktatur von 1976 bis 1983 zu reduzieren.

In dem sogenannten „schmutzigen Krieg“ waren mehr als 30.000 Menschen brutal gefoltert und ermordet worden.

Die Regierung sah sich gezwungen, noch am selben Tag ein Gesetz zu erlassen, dass in Zukunft solche Hafterleichterungen für die Verbrechen während der Militärdiktatur verbietet.