Dortmund

Adecco-Manager verhöhnt junge Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter

Gut die Hälfte aller Auszubildenden erhält nach der Ausbildung keinen festen Arbeitsvertrag. Das ist eine wesentliche Ursache, dass der Großteil der Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter junge Menschen sind.

Adecco¹-Deutschlandchef Patrick Maier dreht den Spieß um und macht die Jugendlichen selbst für diese prekäre Situation verantwortlich: „Junge Menschen finden es spannend, keinen festen Arbeitsvertrag zu haben.“ „Spannend“ ist dieser Missstand für die Betroffenen höchstens am Monatsende; wenn sie nachrechnen müssen, ob die miesen Löhne, die Adecco zahlt, reichen, um über die Runden zu kommen. Oder wenn die Frage aufkommt, ob man mehrere kleine Jobs zusätzlich annehmen muss, damit es reicht. Während Herrschaften wie Maier die prekäre Situation dieser Menschen noch ausnutzen, damit ihr Maximalprofit gesichert ist.

Wer sich über Ausbildung, den Kampf um Übernahme nach der Ausbildung und die interessante Arbeit in einem Großbetrieb informieren möchte, der ist herzlich willkommen auf dem Pfingstjugendtreffen zur „rebellischen Berufsberatung.“