Manchester

Bomber war polizeibekannt

Der Selbstmord-Attentäter, der Montagabend im britischen Manchester sich und 22 Menschen mit einer selbstgebauten Nagelbombe in den Tod gerissen und 64 Menschen - darunter 20 schwer - verletzt hat, war polizeibekannt. Wie die britische Innenministerin Amber Rudd mittlerweile erklärte, hätten die "Sicherheitsbehörden" den 23jährigen libyschstämmigen Salman Abedi gekannt. Weswegen erklärte sie allerdings nicht. Leichte Parallelen zum Fall Anis Amri drängen sich auf. Der faschistische Mörder Amri war der Polizei lange vor seinem Attentat als Drogendealer bekannt gewesen. Im Fall von Manchester verdichten sich die Anzeichen, dass Abedi aus faschistischen Motiven gehandelt hat. Abedi hatte Kontakte zu einem Anwerber für den faschistischen IS. Der IS selbst reklamiert die Tat mittlerweile für sich.