Internationalismus live

ICOR-Veranstaltung und Internationales Pfingstjugendtreffen

Internationalismus - ein Begriff, der gerade auch in diesen Wochen und Tagen mit Leben gefüllt wird: Mit Stolz hat das Internationalistische Bündnis als Internationalistische Liste/MLPD bei den Landtagswahl 2017 sein erfolgreiches Warm-up bestanden. Es warten die Bundestagswahlen 2017.

Aktuell stehen eine mit Spannung erwartete Internationalismus-Live-Veranstaltung mit dem Titel "Die ICOR stellt ihre Kampagne 100 Jahre Oktoberrevolution vor" und das 18. Internationale Pfingstjugendtreffen an.

An der Internationalismus-Live-Veranstaltung "Die ICOR stellt ihre Kampagne 100 Jahre Oktoberrevolution vor", am kommenden Freitag, 26. Mai, werden Gäste aus sechs Ländern und vier Kontinenten teilnehmen. Darunter ist ein Gast aus Russland, dem Heimatland der Oktoberrevolution.

Ein weiteres Thema wird der Kampf der Mitglieder der Marxistisch-Leninistischen Gruppe Schweiz (MLGS) um ihre Fotoausstellung zum 1. Mai in Zürich zum Thema "1917 - sozialistische Oktoberrevolution - Ein Menschheitsschritt vorwärts" sein. In der Neuen Zürcher Zeitung wurden sie wegen dieser Ausstellung übel antikommunistisch attackiert und diffamiert. Sie haben das öffentlich und offensiv zurückgewiesen und sich dadurch Ansehen und Respekt erworben. Die ganze Auseinandersetzung stieß auf großes Interesse. Das zeigt, wie die Kampagne zu "100 Jahre Oktoberrevolution" im antikommunistischen Gegenwind durchgekämpft werden muss. Es setzt die Organisierung der internationalen Solidarität auf die Tagesordnung. Die Ausstellung der MLGS wird auch auf dem diesjährigen 18. Internationalen Pfingstjugendtreffen vorgestellt.

Die Veranstaltung "Die ICOR stellt ihre Kampagne 100 Jahre Oktoberrevolution vor" findet am Freitag, 26. Mai, in der Horster Mitte, Schmalhorststr. 1 in Gelsenkirchen statt. Einlass ist um 17.30 Uhr, der Beginn der Veranstaltung ist auf 18.30 Uhr angesetzt. Der Eintritt beträgt 4/2 Euro.

Die Bedeutung und Anerkennung, die sich die Internationalen Pfingstjugendtreffen über die Jahre erarbeitet haben, drücken sich auch in den Schirmherren und -frauen aus, die das Festival in der Öffentlichkeit tragen. In diesem Jahr sind das die Hardcore-Band ATOA aus Düsseldorf, der Liedermacher Heinz Ratz mit seiner Band Strom & Wasser, der Liedermacher Konstantin Wecker, die türkische Band Umuda Haykırış, der Musiker Max Herre von der Band Freundeskreis und Gabi Gärtner, die Vorsitzende der MLPD. Gabi Gärtner schreibt in ihrem Grußwort ans 18. Internationale Pfingstjugendtreffen, das am 3. und 4. Juni 2017 auf der Trabrennbahn Gelsenkirchen stattfinden wird:

"...mit ganzem Herzen unterstütze ich das 18. Internationale Pfingstjugendtreffen. Seit Anfang April 2017 bin ich Vorsitzende der MLPD und stehe dafür, dass jüngere Menschen mutig Verantwortung übernehmen und alles notwendige lernen, um die großen Zukunftsaufgaben, die vor uns liegen, zu meistern. Die Jugend ist die vorwärtstreibendste Kraft in der Gesellschaft wenn es gilt, für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung zu kämpfen.

Das Pfingstjugendtreffen ist etwas Einzigartiges, wird überparteilich, demokratisch, selbstorganisiert und finanziell unabhängig organisiert. Das Pfingstjugendtreffen tritt den Beweis an, welche Kraft in der Jugend, den Arbeitern, in der internationalen Solidarität steckt, wenn alle Potentiale zusammenkommen. Es ermöglicht außerdem gegen antikommunistische Zensur oder Barrieren im Kopf, über den Kampf für den echten Sozialismus und Weg zum Kommunismus als gesellschaftliche Alternative zu diskutieren.

Euer Motto 'Gegen Trump, AfD und Rechtsruck der Regierung – für internationale Solidarität!' ist ein wichtiges Signal angesichts der weitreichenden Veränderungen des imperialistischen Weltsystem. Viele Leute merken, dass außerordentliche Situationen auch außergewöhnliche Konsequenzen verlangen. Das PJT kann Teil der Antwort darauf sein - lasst uns gemeinsam dafür kämpfen, dass sich eine Masse von Jugendlichen organisiert und den Kampf für eine Zukunft ohne Ausbeutung und Unterdrückung aufnimmt. Dabei könnt ihr auf die MLPD zählen.

Außerdem freue ich mich auf rebellische Kultur, tolle Konzerte, faire Sportturniere und natürlich schönes Wetter mit Euch am Pfingstjugendtreffen 2017! Hoch die internationale Solidarität!"