Kassel

VW hatte Hybrid-Technik schon vor 26 Jahren serienreif

„40 Jahre Elektromobilität“ heißt ein vor kurzem erschienener Artikel im „Volkswagen Mitarbeiterportal“. Wer von den Kolleginnen und Kollegen denkt, es ist ein selbstkritischer Artikel, dass man die Technik schon jahrelang in der Schublade hatte, aber durch den großen internationalen Konkurrenzkampf auf den Betrug der Clean-Diesel-Technologie setzte, sieht sich erneut getäuscht.

VW hatte Hybrid-Technik schon vor 26 Jahren serienreif
VW-Werk in Kassel-Baunatal (foto: BICYCLE)

Im Artikel stellt VW dar, wie seit 1970 in der Abteilung „Zukunftsforschung“ die Grundlagen der E-Mobilität geschaffen wurden. Dabei kommen zwei ehemalige Kollegen zu Wort, die schon damals überzeugt waren, dass diese Technologie irgendwann den Durchbruch schafft.

 

Es wird deutlich, dass selbst der Hybrid entwickelt war. Diese Fahrzeuge gingen nie in Serie, sie dienten auch damals schon einer heuchlerischen Umweltkampagne wie „Think Blue“, anstatt wirklich das Ziel anzustreben, die Straßen emmissionsfrei zu bekommen.

 

So heißt es in dem Artikel:

„1991 dann startete der Flottenversuch mit 20 Golf mit Ein-Wellen-Hybrid in Zürich. Und im Herbst desselben Jahres stand der Kleinstwagen namens „Chico“ auf der IAA in Frankfurt. Sein Zweizylinder-Reihen-Ottomotor und ein zusätzlicher Elektromotor ergeben Sparsamkeit, Zuverlässigkeit und Fahrspaß. Es blieb, knapp, bei der Studie.