Nobelpreisträger

Orhan Pamuk kritisiert Türkei

Der türkische Schriftsteller und Nobelpreisträger Orhan Pamuk sagte der Süddeutschen Zeitung, die Volksabstimmung über das Präsidialsystem am 16. April sei „in keiner Weise fair“ verlaufen, da die „Nein“-Seite im öffentlichen Raum nicht repräsentiert war. Pamuk kritisierte Blockaden im Internet, die Verfolgung oppositioneller Journalisten und den Verlust der Meinungsfreiheit in der Türkei.