MLPD

Messegelände Fulda für Grup Yorum!

In einer aktuellen Pressemitteilung der MLPD nimmt deren Vorsitzende, Gabi Gärtner, Stellung zur Verweigerung des Messegeländes der Stadt Fulda gegenüber der fortschrittlichen Band Grup Yorum durch die Stadtverwaltung.

Messegelände Fulda für Grup Yorum!
Mitglieder von Grup Yorum bei einem Auftritt in Gladbeck vor einerm Jahr (rf-foto)

„Im Namen der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands protestiere ich entschieden gegen die Verweigerung des Fuldaer Messegeländes für das Fest der Völker und den dort vorgesehenen Auftritt der Grup Yorum. Die türkisch-stämmige Musikgruppe hat in Europa und in der Türkei eine Millionen zählende Fangemeinde.

 

Mutige Kämpferinnen und Kämpfer gegen Faschismus

 

Ihr mutiges Engagement gegen das faschistische Erdogan-Regime ist vorbehaltlos zu unterstützen. Es ist leicht in Erfahrung zu bringen, dass zahlreiche Mitglieder des Bandprojekts in der Türkei bereits Repressionen, Misshandlungen, Inhaftierungen aufgrund ihrer demokratisch-internationalistischen, bzw. sozialistischen Gesinnung ausgesetzt waren. Selbst bürgerliche Kreise, sogar die CDU, trommeln für Solidarität mit dem Welt-Journalisten Yücel und für Asyl politisch verfolgter Militärs aus der Türkei.

 

Stimmen der Solidarität "Terroristen"?

 

Aber die Stimmen der Solidarität aus dem Volk selbst, die Lieder der Völkerfreundschaft und Verbrüderung, gegen Rassismus und Faschismus, für die internationale Solidarität singen, werden in die Nähe des Terrorismus gestellt und in Deutschland im Interesse Erdogans verfolgt. Welch eine Scheinheiligkeit!

 

Ich bin davon überzeugt, dass die Konzertveranstalter wie bei allen bisherigen Großveranstaltungen von Grup Yorum in Deutschland, wo ich mehrfach zu Gast war, ein hinreichendes Sicherheitskonzept vorlegen können und vor allem real für die Sicherheit aller Teilnehmer sorgen werden.

 

Ich fordere die Verantwortlichen der Stadt Fulda deshalb auf, umgehend die Behinderungen der Konzertvorbereitung einzustellen.“