Italien

Landesweiter Streik in Transportindustrie am 16. Juni

Ein Teilnehmer der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz aus Mailand schrieb unserem Korrespondenten aus Sindelfingen, dass in Italien am Freitag, 16. Juni, auf Initiative kämpferischer Gewerkschaften (CUB, SGB, ADL Cobas, USI) ein nationaler Streik in der Transportindustrie stattfindet.

Sindelfingen (Korrespondenz): In dem Brief aus Italien stand, dass zugleich auch die Beschäftigten der Fluggesellschaft Alitalia und die Eisenbahner streiken wollen. Es geht um die Einschnitte bei den Gehältern und den Erhalt der Arbeitsplätze. Seit 2015 ist der Tarifvertrag für die Transport-Beschäftigten abgelaufen und die großen Gewerkschaften haben bisher dagegen nichts unternommen.

 

Um die Streikvorbereitungen zu hintertreiben, wurden gegen den Gewerkschaftsaktivisten und nationalen Koordinator Aldo Milani im Februar Intrigen in die Welt gesetzt. Er habe Bestechungsgelder (von einem Fleischverarbeitungsbetrieb) angenommen. Daraufhin kam es zu Streiks in mehreren Unternehmen in Modena. Milani musste nach zwei Tagen wieder freigelassen werden, allerdings unter Auflagen, die bis Mai 2019 gelten sollen. Die Gewerkschafter gehen dagegen auch juristisch vor.

 

In dem Brief steht, dass sie in Italien auch gegen neue Formen des Nationalismus zu kämpfen haben, unter anderem gegen eine starke antideutsche Haltung von Gewerkschaftern. Als Internationalisten treten sie jedoch für einen internationalen Zusammenschluss aller Arbeiter ein. Zum Schluss gratuliert uns mein italienischer Bekannter noch zum Erfolg der Internationalen Liste/MLPD in Nordrhein-Westfalen.