Rock am Ring

Löste Schreibfehler Terroralarm aus?

Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Landeskriminalamts (LKA) geht der Terroralarm während des Open-Air-Festivals am Nürburgring auf Schreibfehler bei den Namen der zwei in Verdacht geratenen Aufbauhelfer zurück. "Die Namen der Verdächtigen waren falsch geschrieben, wiesen aber eine phonetische Ähnlichkeit mit den realen Schreibweisen auf", sagte LKA-Präsident Johannes Kunz heute der Mainzer Allgemeinen Zeitung. 90.000 Besucher mussten das Konzertareal zeitweilig verlassen. Der Auftritt bekannter Rockbands fiel aus.