Parlamentswahlen in Frankreich

Nur 43 Prozent gingen überhaupt wählen

In der Stichwahl zum Parlament hat die Bewegung des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron eine Mehrheit von 60 Prozent der Sitze erhalten. Die traditionellen bürgerlichen Parteien sind weit abgeschlagen. Die Partei des radikalen Linksreformisten Jean-Luc Mélenchon erhielt 17 Sitze. Der Front National kommt auf nur acht Sitze. Die Wahlbeteiligung sinkt auf den historischen Tiefststandt von 43 Prozent.