Gelsenkirchen

Spannende Gesprächsrunden beim Horster Mitte-Sommerfest

Die Frage nach der Zukunft der Stahlindustrie bewegt derzeit viele Menschen im Pott.

Spannende Gesprächsrunden beim Horster Mitte-Sommerfest
Neben spannenden Gesprächsrunden wartete ein buntes Angebot auf die Besucherinnen und Besucher (rf-foto)

„An den Hochöfen wächst der Unmut“, titelt heute die WAZ in ihrer Berichterstattung über die gestrige Belegschaftsversammlung der Thyssenkrupp-Arbeiter. Der Vorstand verweigert klare Auskünfte über die Pläne, die in den Schubladen liegen. Er hat Angst vor einem selbständigen Streik der Kollegen.

 

Gesprächsrunde mit Stahlarbeitern und Gabi Gärtner (MLPD)

 

Morgen, am Samstag, ab 17.30 Uhr, findet eine Gesprächsrunde zum Thema „Kampf um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz“ im Kultursaal Horster Mitte statt. Kämpferische Stahlarbeiter, deren Familienangehörige und die Vorsitzende der MLPD, Gabi Gärtner, haben ihr Kommen zugesagt. Die Veranstaltung wird sicher vielen Arbeiterinnen und Arbeitern gute Argumente an die Hand geben, wie sie heute wirksam gegen Arbeitshetze und drohende Vernichtung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen vorgehen können.

 

Weitere Gesprächsrunden

 

Das Horster-Mitte-Fest ist ein traditionelles Freundschafts- und Nachbarschaftsfest rund um das Kulturzentrum Horster Mitte. Es gibt zwei weitere Gesprächsrunden zum Erhalt des St. Josefs-Hospitals (ab 14.30 Uhr), zur Zukunft der Jugend gegen den Rechtsruck der Regierung (ab 16 Uhr). Außerdem ein buntes Programm für die ganze Familie. Darunter ist auch eine Kinderraylle mit interessanten Aufgaben an den Ständen. Ab 19.30 Uhr laden drei Musikbands mit einem reichhaltigen Repertoire zum Tanz bis um Mitternacht. Den Auftakt macht die Musikgruppe „Gehörwäsche“ aus Köln. Es folgt die Joe-Coka-Band mit fetziger Musik und afrikanischen Tänzerinnen und Tänzern auf der Bühne. Die Band „Rojava“ wird mit ihrem reichhaltigen Repertoire bis in die späten Abendstunden für Stimmung sorgen.