Überwachung

Staat will Handys hacken

Gestern beschloss der Bundestag den Einsatz von sogenannten "Staatstrojanern". Durch diese Spionageprogramme können verschlüsselte Massengerdienste wie WhatsApp und auch Computer künftig von den Sicherheitsbehörden noch umfassender überwacht und ausgewertet werden. Es wird der Eindruck erweckt, es würden nur Gespräche bzw. Chats abgehört. Tatsächlich wird das ganze Handy und seine Daten bzw. der Computer überwacht und beides kann manipuliert werden. Die Empörung reicht bis breit in bürgerliche Kreise: "Was heute im Bundestag geschieht ist so dreist, dass einem die Spucke wegbleibt", kommentiert Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung. Weil die große Koalition die Neuregelung in einem anderen Gesetz „versteckte“, in dem es etwa um Fahrverbote geht, hat die breite Öffentlichkeit davon zunächst wenig mitbekommen.