VW-Krise

VW verzichtet auf Revision

Zum ersten Mal hat VW diese Woche darauf verzichtet, gegen Entschädigungsurteile in Deutschland in Berufung zu gehen. Damit werden erstmals Urteile rechtskräftig, nach denen VW Fahrzeuge betrogener Kunden zurücknehmen muss. In einem der Fälle handelt es sich um einen VW Passat. Der Dieselmotor hat die manipulierte Abschalteinrichtung. Das Landgericht Arnsberg sprach von einer arglistigen Täuschung durch VW. Für die dreijährige Nutzung darf VW etwas über 14.000 Euro vom Kaufpreis abziehen, der lag bei 37.000 Euro. Zudem muss der Konzern die Verfahrenskosten übernehmen und Zinsen zahlen.