Rüstungsdeal

Regierung genehmigt U-Boot-Deal mit Israel

Der Bundessicherheitsrat hat am Mittwoch einen umstrittenen Rüstungsdeal mit Israel genehmigt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Das geheim tagende Gremium aus Mitgliedern des Bundeskabinetts erlaubte die Ausfuhr von drei U-Booten der Dolphin-Klasse, die ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel bauen will. Israel besitzt bereits fünf U-Boote derselben Klasse, die mit Atomwaffen bestückt werden können. Ein sechstes Boot ist im Bau. Die Bundesregierung hatte zuvor signalisiert, wie schon bei den vorherigen Lieferungen einen Zuschuss zu gewähren. Sie will ein Drittel der Kosten in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro übernehmen.