Jugendverband REBELL

G20-Proteste in Hamburg erfolgreich gestartet!

Der Jugendverband REBELL hat folgende Pressemitteilung zum G20-Protest in Hamburg veröffentlicht:

Jugendverband REBELL

"Am letzten Wochenende demonstrierten bereits 18.000 Menschen gegen den G20-Gipfel, der am 8./9. Juli in Hamburg stattfinden wird. Während hier die mächstigsten Staats- und Regierunschefs der Welt zusammen kommen, machen die Demonstranten klar: G20 ist nicht die Lösung, sondern Teil des Problems!

 

Polizei führt Bürgerkriegsübung durch

Die Polizei führt in Hamburg eine Bürgerkriegsübung durch und geht konfrontativ gegen die Massen vor. 20.000 Polizisten sind im Einsatz, das Protestcamp im Volkspark wurde bereits geräumt. Die Medien sind voll von Warnungen vor „gewaltbereiten“ Demonstranten, wahre Horrorszenarien werden entworfen um das martialische Polizeiaufgebot zu rechtfertigen. Die Gewalt ging bisher aber nur von der Polizei aus!

 

Wir lassen uns nicht einschüchtern!

Der Jugendverband REBELL ruft als Teil des Internationalistischen Bündnisses zur Beteiligung an den Protesten auf. Wir kämpfen gemeinsam darum, dass das Protestcamp stattfinden kann und dort viele Demonstranten übernachten können. Wer in Hamburg anreist erhält bei der Landesgeschäftsstelle, Stresemannstr. 220, 22769 Hamburg der MLPD nähere Informationen dazu und kann dort unter der Telefonnummer 04082298463 anrufen.

Veranstaltung mit Gabi Gärtner


Am Freitag Abend, um 19 Uhr, findet in der Kurt-Tucholsky-Schule (Eckernförderstraße 70, Hamburg-Altona) eine Veranstaltung mit Gabi Gärtner, Parteivorsitzende der MLPD, statt unter dem Titel „Das imperialistische Weltsystem nimmt Kurs auf Krieg und Reaktion“.

 
Am Samstag ist der gemeinsame Treffpunkt für den Block des Internationalistischen Bündnisses am Klosterwall am Eingang des Parkhauses City-Hof-Passage um 10 Uhr.