Lago Maggiore

"La lotta non tramenta ..."

Seit dem 25. Juni befinden sich Schweizer Schifffahrtsangestellte am Lago Maggiore im unbefristeten Streik.

Urlaubskorrespondenz
"La lotta non tramenta ..."
Das hat Locarno schon lange nicht gesehen! (rf-foto)

"La Lotta non tramenta ... " (Der Kampf wird nicht aufhören). "Das hat es in Locarno seit Jahrzehnten nicht gegeben", so eine Teilnehmerin. Mit blauen Gewerkschaftsfahnen und Transparenten zogen vorgestern etwa 500 Streikende, ihre Familien und Unterstützer durch die Stadt zum Plazza Grande. Dabei wurde eine Hauptstraße blockiert. Seit dem 25. Juni sind die Kolleginnen und Kollegen im unbefristeten Streik gegen die brutale Entlassung aller 34 Schweizer Angestellten durch den Kanton. Die Kollegen erzählen, dass der Kanton die Schifffahrt privatisieren will. Sie fordern vom Kanton, dass alle Kündigungen zurückgenommen werden und alle beim zukünftigen Betreiber zu den bestehenden Arbeitsbedingungen übernommen werden.

Solidarität fand viel Beachtung

Dass zwei deutsche Touristen und MLPD-Mitglieder mit eigenen Schildern auftauchten, fand viel Beachtung und wurde begeistert fotografiert. Bei der Abschlusskundgebung erklärten wir uns am Mikrofon solidarisch. Der Gedanke des internationalen Zusammenschlusses der Arbeiterklasse bekam viel Applaus. Eine freudige Zuhörerin lud uns anschließend zu Pizza und Eis ein. Ein rundherum toller Urlaubstag.