ver.di

Vierte Verhandlungsrunde für den Einzelhandel in NRW

Am 4. Juli findet die vierte Verhandlungsrunde für die rund 490.000 sozialversicherungspflichtig und 205.000 geringfügig Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel statt. ver.di fordert 1 Euro mehr Lohn und Gehalt pro Stunde und 100 Euro mehr für die Auszubildenden. Die Unternehmer boten zuletzt Tariferhöhungen um 1,5 Prozent ab 1. Juli 2017 (mit zwei Nullmonaten), ab 1. Mai 2018 nochmals ein Prozent und zusätzliche nicht tabellenwirksame Einmalzahlungen von 150 Euro.