Umwelt-Proteste

Castor-Transport kommt wieder über den Neckar

Das Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim warnt vor einem kurz bevorstehenden radioaktiven Transport. Ein Unfall hätte sofort katastrophale Folgen, weil über den Fluss eine schnelle und weite Ausbreitung erfolgt.

Pressemeldung des Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim
Castor-Transport kommt wieder über den Neckar
Anti-Atom-Protest gegen das AKW Tihange in Aachen in diesem Jahr (rf-foto)

„Letzte Woche wurden vom AKW Neckarwestheim weitere drei leere CASTOREN nach Obrigheim transportiert. Die Atomschiffe sind jetzt wieder nach Neckarwestheim zurückgefahren und werden seither dort ‚geparkt.‘

 

Castoren sind in Vorbereitung

Ein weiterer leerer CASTOR-Behälter befand sich bereits in Obrigheim, sodass die Beladung mit hochradioaktiven Brennstäben von der EnBW unmittelbar nach dem Transport am 28. Juni gestartet werden konnte. (Es dürfen immer drei CASTOREN beladen werden - danach soll dann der nächste Transport starten.)

 

Der nächste CASTOR-Transport wird in der Woche von Montag, 24. Juli erwartet! Der CASTOR-Alarm beginnt wieder mit der Abfahrt der Atomschiffe von Neckarwestheim nach Obrigheim. Voraussichtlich in der selben Nacht erfolgt die Beladung und wahrscheinlich bereits am nächsten Tag der hochradioaktive Transport. ...“