Türkei

Millionen gegen Erdogan auf der Straße

Gestern abend versammelten sich rund zwei Millionen Menschen in Istanbul zu einer mächtigen Protestkundgebung gegen das faschistische Erdogan-Regime in der Türkei. Sie forderten Freiheit, Gerechtigkeit, die sofortige Aufhebung des Ausnahmezustands und die Freilassung politischer Gefangener. Die Großkundgebung war der Abschluss eines mehr als 400 Kilometer langen Protestmarsches, den der CHP-Vorsitzende Kemal Kilicdaroglu initiiert und seit 15. Juni 2017 von Ankara aus unternommen hat. Unmittelbarer Anlass war die Verurteilung eines Parteikollegen zu 25 Jahren Haft, weil er an  der Aufdeckung von Waffenlieferungen an den IS beteiligt war. Anfangs gingen etwa 100 Menschen mit, bei der Ankunft an der Stadtgrenze von Istanbul waren es 50.000.