Japan

Tote nach Unwettern

Nach dem schweren Unwetter mit Überschwemmungen im Südwesten Japans ist die Zahl der Todesopfer weiter gestiegen. Nach Angaben der Behörden kamen mindestens 18 Menschen ums Leben. Rettungskräfte suchen noch nach fast 30 Vermissten. Medienberichten zufolge sind Hunderte Menschen weiterhin von der Außenwelt abgeschnitten. Auf der japanischen Insel Kyushu war in dieser Woche innerhalb weniger Stunden so viel Regen gefallen, wie noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer. Häuser stürzten ein, Bäume wurden entwurzelt. Überall auf der Welt häufen sich die Extremwetterlagen.