Schwäbisch Hall

Unterschriftensammlung in elf Tagen abgeschlossen

Grundlage des Erfolgs: Die seit vielen Jahren durchgeführte systematische Kleinarbeit der MLPD.

Korrespondenz aus Schwäbisch Hall

Am 13. Juni holte der Kandidat der Internationalistischen Liste/MLPD, Willi Maier, die entsprechenden Formulare für seine Wahlzulassung auf dem Ordnungsamt ab. Am darauffolgenden Samstag, also nach elf Tagen – hatten wir die erforderliche Zahl von Unterstützungsunterschriften - 200 an der Zahl - überschritten.


Entscheidende Grundlage dieses Erfolgs ist eine seit vielen Jahren von der MLPD-Gruppe betriebene systematische Kleinarbeit: Man kennt die MLPD hier, und Willi ist als politisch und auch sonst aktiver Mensch bei vielen bekannt und beliebt. Nicht vergessen werden darf aber natürlich auch der tolle Einsatz der Freunde und Genossen – vielen Dank noch einmal den Heilbronnern! Alles in allem spürten wir durchaus den eingeleiteten fortschrittlichen Stimmungsumschwung.


Eine neue Erfahrung machten wir mit den Haller Behörden. Bei der Bestätigung der Unterschriften stellte sich das Ordnungsamt derart kleinlich an, wie wir das bisher nie erlebt hatten. Während bisher eine unvollständige Hausnummer achselzuckend ergänzt wurde, war jetzt plötzlich das zittrige Geburtsdatum oder ein unvollständiger Vorname Grund für die Ablehnung. So haben wir unsere Reserve tatsächlich fast aufgebraucht. Die gute Stimmung über den tollen Erfolg konnte das allerdings nicht trüben.