Katholische Kirche

547 Domspatzen misshandelt

Nach zwei Jahren Arbeit, liegt der Abschlussbericht über systematische Misshandlungen beim Knabenchor "Regensburger Domspatzen" vor. Zu Recht sprechen Opfer von einer Hölle: "Die Hölle, die ein Priester und sein Helfer aufstießen". Mindestens 67 der bisher bekannten 547 Opfer wurden sexuell missbraucht. Der Bericht nennt 49 "hochplausibel eingestufte Beschuldigte". Aber nahezu alle Verantwortungsträger im Zeitraum 1945 bis Anfang der 1990er-Jahre hatten "zumindest Halbwissen über die Gewaltvorfälle". Lange Jahre wurde der Chor von Georg Ratzinger geleitet, dem Bruder des ehemaligen Papstes Benedikt XVI.