Flüchtlingspolitik

De Maizière löst empörte Kritik aus

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat mit seiner Stimmungsmache gegen die Arbeit von Hilfsorganisationen im Mittelmeer heftigen Widerspruch ausgelöst. Zurecht warf ihm unter anderem der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Jan Korte, eine "persönliche Leitlinie aus Zynismus und Kälte" vor. Der Innenminister hatte zuvor den Zeitungen der Funke-Mediengruppe gesagt, Italien untersuche Vorwürfe gegen Nichtregierungsorganisationen, wonach deren Schiffe ihre Position im Mittelmeer verschleiern würden. Auch die attackierten Hilfsorganisationen wiesen die Vorwürfe zurück. "Es wurde immer wieder versucht, uns irgendetwas anzuhängen, doch bis heute wurde nie ein Beweis geliefert", sagte Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer.