Türkei

Amnesty-Mitarbeiter verhaftet

Die faschistische Erdoğan-Regierung in der Türkei geht jetzt auch verschärft gegen Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International vor. Nach der Verhaftung von zehn Mitarbeitern während eines Workshops auf der Marmara-Insel Büyükada hat ein Istanbuler Richter Untersuchungshaft gegen sechs von ihnen verhängt. Neben Amnesty-Landesdirektorin Idil Eser ist darunter auch Peter Steudtner aus Berlin. Nach bewährtem Muster warf Präsident Recep Tayyip Erdoğan ihnen vor, eine "Terrororganisation" unterstützt zu haben. Außenminister Sigmar Gabriel sah sich gezwungen, seinen Urlaub zu unterbrechen und bestellte den türkischen Botschafter ins Auswärtige Amt ein. Mehr als 50.000 Menschen wurden insgesamt seit der Errichtung der faschistischen Diktatur in der Türkei verhaftet.