Palästina

Kontakt zu Israel eingefroren

Bei Auseinandersetzungen um die heiligen muslimischen Stätten in Jerusalem tötete die israelische Armee gestern drei Palästinenser, die zusammen mit Hunderten anderen gegen die Aufstellung von Metalldetektoren protestierten. Die Proteste wurden durch die Entscheidung Israels ausgelöst, Metalldetektoren im Zentrum der Stadt an den Zugängen zu den muslimischen Heiligtümern aufzustellen. Die Palästinenser lehnen die Kontrollen durch Metalldetektoren ab und sehen ihre Aufstellung als Versuch Israels, seine Kontrolle über die heilige Stätte auszuweiten. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas verkündete, die Kontakte mit Israel „auf allen Ebenen“ einzufrieren. Später am Tag tötete ein Palästinenser bei einer Messerattacke im Westjordanland drei jüdische Siedler.