Auto-Kartell

Ministerien mal wieder "ahnunglos"

Sowohl Wirtschafts- als auch Verkehrsministerium betonten, sie hätten erst am Freitag von den Kartellvorwürfen gegen VW, Audi, Porsche, Daimler und BMW gehört. Die Sprecherin des Wirtschaftsministeriums sagte, sie könne sich nicht vorstellen, dass die Vorwürfe beim Treffen des "Nationalen Forums Diesel" Anfang August keine Rolle spielen würden. Vize-Regierungssprecherin Ulrike Demmer sagte, es sei jetzt Sache der Kartellbehörden, den Sachverhalt aufzuklären. Der Aufsichtsratsvorsitzende von Volkswagen, Hans Dieter Pötsch, hat eine Sondersitzung seines Gremiums einberufen. VW-Konzernbetriebsrat und das Land Niedersachsen als Anteilseigner haben eine solche Aufsichtsratssitzung gefordert.