USA

Trump greift Justizminister an

Der faschistoide US-Präsident Donald Trump greift seinen nicht minder reaktionären Justizminister öffentlich an und stellt Jeff Sessions' Verbleib im Amt in Frage. Dessen Leistungen seien "sehr schwach" und er, Trump, sei sehr enttäuscht. Jeff Session war vor der Präsidentenwahl der erste Senator, der Trump öffentlich unterstützt und ihn mit der ultrarechten Breitbart-Clique vernetzt hatte. Als Justizminister macht er eine rassistische und faschistoide Politik, unter anderem stoppte er Ermittlungen wegen rassistischer Übergriffe von Polizeibehörden. Session bezichtigte sich in der Affäre um russische Wahlkampfunterstützung für Trump allerdings selbst der Befangenheit und fiel seitdem zunehmend in Ungnade.