Auto-Kartell

Daimler-Cheflobbyist verhinderte strenge Abgastests

Der Cheflobbyist des Autobauers Daimler, Eckart von Klaeden, hat sich im Bundeskanzleramt erfolgreich gegen strenge Abgastests bei Dieselautos eingesetzt. Das zeigen vertrauliche Dokumente aus der Regierungszentrale, die dem Spiegel vorliegen. Am 18. März 2015 schrieb Klaeden eine E-Mail an den Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik im Kanzleramt, Lars-Hendrik Röller. Darin bat er die Bundesregierung, ihre Haltung zu Plänen der EU-Kommission "zu überdenken", dass nach dem RDE-Messverfahren ("Real Driving Emissions") Autos vor der Zulassung im realen Fahrbetrieb zu testen seien. Die Bundesregierung änderte dann laut Spiegel ihre Haltung und strich das konkrete Datum für die Einführung der RDE-Tests aus ihrem Vorschlag.