VW-Krise

Porsche ließ Prüfbericht fälschen

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat auf Betreiben der Autoindustrie Untersuchungsberichte zum Abgas-Skandal geschönt. Dies berichtet die Bildzeitung vom heutigen Montag. Die Unterbehörde des Verkehrsministeriums stellte bereits vor mehr als einem Jahr fest, dass Porsche mit Abschalteinrichtungen für seine Diesel-Motoren arbeitet. Das frühzeitige Herunterfahren der Abgasreinigungsraten (AGR) beim Porsche Macan sei "nach Vorschrift als Abschalteinrichtung zu sehen", heißt es in der Ursprungsversion des Prüfberichts. Porsche intervenierte und das KBA änderte die Formulierung. Im Endbericht stand: "Dies kann nach Vorschrift als eine Veränderung des Emissionsverhaltens des Abgassystems gesehen werden." Die Modelle Macan und Cayenne sind beinah baugleich. rf-news berichtete bereits im November 2016, dass die Automonopole die Feder des KBA bei seinen Untersuchungsberichten führte (siehe hier).