Internationalistische Liste/MLPD

Paukenschlag zum Wahlkampfauftakt

In hunderten von Städten und vielen Regionen Deutschlands haben heute tausende fleißige Hände die tollen kämpferischen Wahlkampfplakate der Internationalistischen Liste/MLPD aufgehängt.

Paukenschlag zum Wahlkampfauftakt
(rf-foto)

Sie prangen an großen Straßen und Plätzen, vor Betrieben und in Wohngebieten: Die Plakate der Internationalistischen Liste/MLPD mit ihren kämpferischen Forderungen und den Porträts von Direktkandidaten. "Wer die Internationalistische Liste sucht, muss sie finden können" - dieses Motto wird seit heute zehntausendfach Wirklichkeit.

Wahlkampf-Auftaktkungebung am 26. August in Dortmund

Die Internationalistische Liste/MLPD eröffnet die vierwöchige heiße Phase ihres Wahlkampfs am 26. August in Dortmund mit einer Kundgebung in Dortmund (in der Nähe des Hauptbahnhofs, Katharinenstraße / Ecke Kampfstraße). Im Mittelpunkt steht die Rede der Spitzenkandidatin der Internationalistischen Liste/MLPD, Gabi Fechtner, die um 14 Uhr beginnt. Vorher gibt es ab 11.30 Uhr Stände, Essen, Trinken. Live-Musik. Um 12.30 Uhr startet eine Demonstration durch die Innenstadt. Nach der Rede der Spitzenkandidatin stellen sich weitere Kandidatinnen und Kandidaten vor; außerdem gibt es internationale Kulturbeiträge. Hier der Einladungs-Flyer zum Download, Ausdrucken und Verteilen.

Im Anschluss: Solidaritäts- und Protestkundgebung von MLPD und Grup Yorum

Von 17 bis 19 Uhr schließt sich die Solidaritäts- und Proteskundgebung der MLPD "Aufstehen gegen Faschismus - für internationale Solidarität" an - mit Rede- und kulturellen Beiträgen, unter anderem der bekannten fortschrittlichen "Grup Yorum" (auch hierfür gibt es einen Flyer).

Und schon am 16. August: Veranstaltung mit hochkarätigem Podium

Videoüberwachung, Computer-Bespitzelung und Ausbau der Geheimdienste, Verhaftung von türkischen und kurdischen Revolutionären, Mobbing und Repressalien gegen kämpferische Arbeiterinnen und Arbeiter, antikommmunistische Kampagnen, „Linksextremismus“-Debatte, Gewerkschaftsausschlüsse, Bankenboykotte und Einschränkungen von Vereinsrechten: Der Kampf um demokratische Rechte und Freiheiten ist höchst brisant.

Hochkarätiges Podium

Die Internationalistische Liste/MLPD lädt deshalb ein zur Diskussionsveranstaltung "Im Namen des 'Kampfs gegen den Terror'". Auf dem Podium: Stefan Engel (Moderation); Süleyman Gurcan (ATIF); Faruk Ereren (Anatolische Föderation); Gabi Fechtner (MLPD); Anna Vöhringer (REBELL); Henning von Stoltzenberg (Rote Hilfe); Peter Römmele (Stahlarbeiter); Vertreter von AGIF, ADHK und Verein für Demokratie und Internationales Recht (MAF-DAD e.V.).

Für Letzteren hat jetzt dessen stellvertretender Vorsitzender Mahmut Sakar sein Kommen zugesagt. Er war bis zu seinem Ausschluss durch die Türkei im Jahr 2005 einer der Rechtsanwälte von Abdullah Öcalan. Seitdem betreut er das Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr; Eintritt: 4/2 Euro; Kultursaal „Horster Mitte“, Schmalhorststraße/Ecke An der Rennbahn in Gelsenkirchen-Horst. Einladungsflyer im pdf-Format zum Download