G20-Gipfel

Eigenes Video überführt Polizei der Lüge

Im Hamburger Stadtteil Altona wurden schon im Morgengrauen des "Gipfel-Freitag" 73 Demonstranten verhaftet. Man beschuldigte sie unter anderem des "massiven Bewurfs" - Flaschen und Steine hätten sie auf Polizisten geschleudert. Jetzt analysiert das LKA ein Polizeivideo. "Was man in dem Video nicht sieht: einen einzigen Steinwurf. Oder eine einzige Flasche. Unmittelbar angegriffen wurde - zumindest vor dem Sturm der Polizei - kein Beamter. Man würde es sehen", berichtet die Süddeutsche Zeitung. Was man stattdessen sieht: Einem Einsatzleiter genügt ein weit entfernt auf die leere Straße fliegender Bengalo, um sein Personal zum Lospreschen, Einkesseln und Einsatz von Wasserwerfern anzufeuern.