Türkei

Ihr Tod ist eine Verpflichtung

Über 400 Menschen kamen am 13. August 2017 in Frankfurt-Höchst zusammen. Sie gedachten dreier am 1. August in der Türkei gefallenen bzw. ermordeten Revolutionäre.

Korrespondenz
Ihr Tod ist eine Verpflichtung
Sahin, Mercan und Doktor - so die Spitznamen der drei Ermordeten

Am 1. August wurden in West-Dersim führende Genossen der Maoistischen Kommunistischen Partei (MKP) bei einem Drohnenangriff des faschistischen türkischen Staats und nachfolgenden Gefechten zwischen Militär und „Volksbefreiungseinheiten“ umgebracht.

 

Yilmaz Kes, genannt Sahin, war Mitglied des Sekretariats des Politbüros der MKP. Seyda Serinyel, genannt Mercan, und Mahir Özgül, genannt Doktor, waren mit ihm zusammen in der Leitung des Dersim-Komitees der MKP. Mit einem Videobeitrag wurde in Frankfurt ihr Leben und Kampf gewürdigt.

 

Vertreter der MKP machten deutlich, dass auch nach diesem schrecklichen Verlust der Kampf gegen das faschistische Erdogan-Regime und für den Sozialismus weitergeht.

Ihr Tod ist eine Verpflichtung, dass die Revolutionäre der Welt enger zusammenarbeiten

Peter Weispfenning

Kondolenzbotschaften gab es unter anderem von der MLKP, der TKP/ML, der örtlichen und bundesweiten Vertretung der Alevitischen Vereine. Im Namen der MLPD überbrachte Peter Weispfenning die tiefe Anteilnahme.

 

„Ihr Tod ist eine Verpflichtung, dass die Revolutionäre der Welt enger zusammenarbeiten, damit eine überlegene Kraft gegen den Imperialismus, gegen Faschismus und im Kampf für den Sozialismus entstehen kann“, so Peter Weispfenning in seinem Beitrag.